Heinrich Bauer Group

Heinrich Bauer gründete sein Unternehmen 1961 in Nürnberg, der fränkischen Spielwarenmetropole und begann dort mit exklusiven Importen renommierter Spielwarenmarken aus verschiedenen westeuropäischen Ländern, der ehemaligen DDR und Asien. Den Grundstein legte er allerdings schon in den Jahren zuvor: als Vertretung eines Spielwarenherstellers in Frankreich und bei zahlreichen weiteren Auslandsaufenthalten entdeckte der Gründer seine Passion für die Branche, sammelte Inspiration und festigte seine Kontakte im Spielwarensektor.

gf
Marc Reinhoffer, Heinrich Bauer, Pia Bauer und Harry Enssner (v. links)

Bereits ein Jahr später wurde eine Dependance in Hongkong eröffnet – als Hauptquartier für Ansprechpartner auf dem asiatischen Markt. Um nicht nur zu handeln, sondern auch selbst produzieren zu können, setzte man 1988 einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte und baute eine eigene Plüschtierproduktion sowie eine Plüschweberei im Reich der Mitte auf.

Dann der Sprung nach Russland. Nach der Eröffnung des Büros in Moskau im Jahr 1996 erweiterte Bauer 2004 den Standort mit einer weiteren Produktionsstätte, um dort sein Baustein-Sortiment zu fertigen.

Mit der Übernahme des Traditionsunternehmens J.G. Schrödel drang man 2003 in komplett neue Geschäftsgebiete vor. Das Unternehmen hatte sich seit 1846 auf die Produktion von Spielzeug-Pistolen und -Gewehren spezialisiert. Man verlagerte die Fertigung, optimierte die Palette und hob den Qualitätsstandard. Um das damit geschaffene Sortiment auch mit der passenden Spielzeugmunition abzurunden, kaufte Bauer 2006 die Firma Sohni-Wicke und übernahm mit deren Fabrik in Hattingen auch seine erste Produktion in Deutschland.

2009 stellte Bauer seine „Bauer Exklusiv Edition“ vor: Legendäre Automobile, bis ins kleinste Detail nachgebildet und in liebevoller Handarbeit hergestellt. Mit bis zu 1900 Einzelteilen im Maßstab 1:12 und 1:18 sind die Modelle wahre Kleinkunstwerke.

Im Jahr 2012 folgte eine Partnerschaft mit dem italienischen Traditionalisten Edison Giocattoli. Edison übernimmt den Vertrieb des Bauer Spielwaren Plüschsortiments im eigenen Land, während sich Bauer im Gegenzug um die Produkte der Italiener kümmert. So sind vor allem Schießspiele und die Matic-Linie die ideale Ergänzung des eigenen Sortiments.

Heute ist die Bauer Gruppe ein multinational tätiges Unternehmen, das neben Deutschland auch in China, Österreich, Russland und Italien tätig ist und Weltmarken wie INTEX oder MAISTO vertritt. Neben dem Gründer Heinrich Bauer sind heute Pia Bauer und Harry Enssner für die Geschäftsführung verantwortlich. Den Part der Finanzen übernimmt dabei Marc Reinhoffer.

Schließen X